Dr. Barbara Valeriani-Kaminski¹, Thomas Hildebrand²

Dr. Barbara Valeriani-Kaminski - rechts im Bild & Thomas Hildebrand - links im Bild¹ Netzwerk Teilchenwelt
² Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn

Astroteilchenphysik im Klassenzimmer: Die Schülerexperimente von „Netzwerk Teilchenwelt“
Die kosmische Strahlung durchdringt ständig die Atmosphäre und bringt uns aus dem All Informationen über unser Universum. Mit Hilfe riesiger Experimente, wie z .B. des Pierre-Auger-Observatoriums in der argentinischen Pampa, weisen Astroteilchenphysiker die kosmischen Teilchen nach, um zu verstehen, wo und wie diese Teilchen erzeugt werden und durch welche Prozesse sie ihre Energie erhalten.
Mit den Experimenten für die Schule von „Netzwerk Teilchenwelt“ ist es nun auch im Klassenzimmer möglich, die kosmische Strahlung zu untersuchen und z. B. die Rate, die Winkelverteilung und die mittlere Lebensdauer kosmischer Myonen zu messen. In dem Workshop werden die Teilnehmer-/innen Experimente kennenlernen, die sie für den Schulunterricht kostenlos beim Netzwerk ausleihen können. Insbesondere werden sie mit dem Experimentiersatz von „Netzwerk Teilchenwelt“ zum Selbstbau einer Nebelkammer erfahren, wie die Teilchenspuren in der Nebelkammer entstehen und wie man unterschiedliche Teilchen anhand ihrer Spur identifizieren kann. Zusätzlich werden die Teilnehmer-/innen sich mit dem Nachweis von Myonen mit Hilfe eines Cherenkov-Detektors beschäftigen und aus Bildern von Myonenzerfällen, die am Oszilloskop gespeichert wurden, die mittlere Lebensdauer des Myons bestimmen.

Zu den Personen
Nach dem Physikstudium an der Universität von Pisa und der Diplomarbeit an dem Instituto Nazionale di Fisica Nucleare in Frascati wurde Barbara Valeriani-Kaminski 2005 von der Universität Karlsruhe promoviert. Sowohl während der Diplomarbeit als auch bei der Promotionsarbeit hat sie in der Teilchenphysik geforscht. Seit Mai 2010 ist sie im Praktikum und in der Öffentlichkeitsarbeit an der Universität Bonn tätig und koordiniert – als Bonner Ansprechpartnerin des bundesweiten Projektes „Netzwerk Teilchenwelt“ – die lokalen Angebote für Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler zur Teilchen- und Astroteilchenphysik.

Thomas Hildebrand, OStR i.E., unterrichtet seit 1988 am Collegium Josephinum in Bonn. Das Studium der Fächer Mathematik und Physik für das Lehramt hat er an der Rheinischen Friedrich-Wilhems-Universität Bonn absolviert. Seit dem Sommersemester 2011 engagiert er sich in der Fachgruppe Fachdidaktik Physik zunächst als Lehrbeauftragter am Physikalischen Institut in der Ausbildung der Lehramtskandidaten, heute als abgeordneter Lehrer. Ein Schwerpunkt seiner Interessen liegt seit dem Studium auf den Themen der Teilchenphysik und der unterrichtlichen Umsetzung