Dr. Franziska Kumm¹,
Stefan Krühler²

Dr. Franziska Kumm - oben im Bild, Stefan Krühler - unten im Bild¹ Deutsches Museum, München
² Deutsches Museum, München

Digitale Schulklassenprogramme: Das Museum kommt in die Schule
Nicht nur die Pandemie-Zeit, auch immer enger getakteter Unterricht macht es schwieriger, außerschulisches Lernen in den Schulalltag zu integrieren. Ein Ausflug ins Museum ist da oft schwer unterzubringen.

Das größte Highlight unsere Schulklassenprogramme sind die Praxisteile – selber anfassen, ausprobieren, experimentieren und erleben. Bei virtuellen Angeboten ist dies systembedingt eine große Herausforderung – wie kann ich trotz räumlicher Entfernung etwas mit den eigenen Händen ausprobieren?

„Museum on demand“ bringt nicht nur unser Museum virtuell ins Klassenzimmer, sondern liefert die passenden Experimente und Materialien gleich mit – wir bauen Brücken zwischen der digitalen und der analogen Welt, indem wir gemeinsam experimentieren und so das Gesehene vertiefen und noch besser verstehen.

Zu den Personen
Franziska Kumm schloss ihr Studium der Werkstoffwissenschaft an der TU Dresden 2018 mit dem Diplom ab. Von 2015 bis 2017 war sie als Freie Mitarbeiterin in der außerschulischen Bildung tätig. Als Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich der Hochschule Hamm-Lippstadt war sie von 2019 – 2021 für die Konzeption und Durchführung verschiedener Lehrveranstaltungen im Bereich Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen verantwortlich. Im Sommer 2021 begann sie am Deutschen Museum als Wissenschaftliche Volontärin im Bereich Bildung. Seit Juli 2022 ist sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Museumspädagogik für die Konzeption von Schulklassenprogrammen vor Ort und digital verantwortlich.

Stefan Krühler studiert Physik und Environmental Studies an der LMU München und am Rachel Carson Center for Environment and Society. Er hat bereits während seines Masterstudiums an der LMU in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit an Bildungsprojekten mitgearbeitet. Seit 2021 ist er im Deutschen Museum als Referent für das digitale Bildungsangebot Museum on Demand und als wissenschaftliche Hilfskraft tätig. Dabei ist er an der Organisation und Betreuung verschiedener Bildungsprogramme für SchülerInnen beteiligt.